aktuell:

Brandenburgischer Kunstpreis

der Märkischen Oderzeitung und der Stiftung Schloss Neuhardenberg
unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg
Der Preis für Fotografie wird gestiftet von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.
Auch in diesem Jahr und damit zum 18. Mal verleihen die Märkische Oderzeitung und
die Stiftung Schloss Neuhardenberg den Brandenburgischen Kunstpreis in den Sparten
Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie.
Eine begleitende Ausstellung in den Räumen der Stiftung zeigt die preisgekrönten Arbeiten
sowie eine umfangreiche Auswahl aus allen eingereichten Werken. Die Ausstellung und
der begleitende Katalog zeigen eindrucksvoll die Vielfalt und Lebendigkeit des
brandenburgischen Kunstschaffens.

Der Brandenburgische Kunstpreis 2021 geht an:

• Manfred Zoller („Wilhelm Hauffs Märchen-Almanach“, Malerei)
• Adelheid Fuss („Erdachtes Land“, Grafik)
• Anna Franziska Schwarzbach („EINER“, Plastik/Installation)
• Hans-Jörg Rafalski („Der neue Oder-Havel-Kanal 2020 – erbaute Leere“, Fotografie)

Der Ehrenpreis des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg geht an Barbara Raetsch.
Den Nachwuchsförderpreis der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur erhält Luise Schröder.

Ausstellungsdauer: 09.05.2021 bis 22.08.2021 in der Ausstellungshalle
zunächst immer freitags, samstags und sonntags, sowie Pfingstmontag von 11 - 18 Uhr
Sie benötigen aktuell ein Zeitfensterticket.






Arbeiten
Vita
Aktuell
Kontakt
Impressum